TIPPS UND TRICKS


Augenhöhe:

 

Bei manchen Fotos wird mir schlecht,

und ganz ehrlich, auch zurecht.

Warum ein Bild von oben?

Und noch dazu auf Facebook loben.

Es ist doch zum verstehen,

Man muss sein Tier ins Auge sehen.

Nur solche Bilder von dem Tier,

gefallen fast jedem, vor allem dir. 



naheliegend: 

Kleine Dinge werden übersehen.

Sieh genauer hin und bleib mal stehen.

Hast du ein Makro Objektiv,

setz dich hin und zwar ganz tief.

Auch wenn alle reden,

"nur mit Stativ", ich bin dagegen. 

Es grenzt an Hokus Pokus,

mit Stativ, ein Insekt im Fokus.

Egal ob Hocke oder Stand,

ich schieß aus freier Hand.

Viel Licht und Blende offen,

und schon hast du es getroffen.



nur nicht aufRegen: 

Geht die Sonne weder auf noch unter,

und haut es voll vom Himmel runter?

Du musst ja nicht nach draußen gehen,

man kann auch gut durchs Fenster sehen.

Die Belichtung ist hoch eingestellt, (1/1600)

dann sieht man wie der Regen fällt.

ISO Werte selbstverständlich,

hoch hinauf, bis fast unendlich. (1200)

Die Blende ist bei acht und das Foto ist gemacht.



Zeit für etwas Meer: 

Bist du weg mal von daheim,
und sitzt am Strand ganz allein.
Dir wird bestimmt nicht fad,
hol ihn raus, den Apparat :-)
ein grauer Filter angeschraubt,
und Stativ wer daran glaubt.
In diesem Fall war es ein Stein,
die Kamera hielt dann von allein.
Belichte lange und bleib geschmeidig, (40 sec)

dann wird das Wasser richtig seidig.



zoom Beispiel:

 

siehst du Felder und paar Blumen,
probiers doch mal mit zoomen.
Die Kamera sollte ruhige stehen,
und Blende voll nach oben drehen. (f22)
Belichtung gibst du wenig Zeit, (1/13)
und dann mach dich schon bereit.
Ruhige Hand und ja nicht fluchen,
du musst es öfters wohl versuchen.
Sobald man auf das Knöpflein drückt,
dreh den Zoom wie verrückt.



MondTag:

 

Alle dreißig Tage voll normal

und der Wochentag ist ganz egal.

Voll wurscht um welche Zeit,

sei aktiv und stets bereit.

Ein Mond kann schöne Bilder geben,

wie zum Beispiel links daneben.

Die Kugel allein gibt nichts her,

da braucht es schon ein bisschen mehr.

Bring Wolken oder Bäume ein

und schon steht er nicht allein.

Belichtung ist sehr schnell (1/60),

sonst wird der Mond viel zu hell.



SonnTag: 

 

Es wird ein Foto ohne Licht,

schlicht und ergreifend nicht.

Die Sonne unser Retter,

hilft uns bei jedem Wetter.

Sie kann auch oft im Wege stehen,

da hilft es nur am "Rad" zu drehen.

Ein weiter Winkel (16 mm) muss es sein,

und Blende hoch (22) noch obendrein.

Wie immer gilt, knie dich nieder,

dann siehst du auch die Pflanzen wieder.

Die Sonne strahlt wie ein Stern,

dein Foto passt und hab es gern.



Im Falle eine Falles: 

 

Ein Wasserfall fließt gewöhnlich wild,

aber mach davon, ein ruhiges Bild.

Ein Stativ ist hier ein Muss,

und Graufilter noch zum Überdruss.

Erst wenn der Fokus richtig misst,

kommt der Filter drauf, weils wichtig ist.

Den Autofokus brauchst nicht mehr,

denn scharfstellen wird jetzt schwer.

Um das ganze abzurunden, 

belichtet wird, ein paar "Sekunden". (0,3- 1 sec).